Der Science Tower

Die Realisierung des Science Tower durch den Bauherren SFL Technologies ist der erste Baustein für den smarten Stadtteil Graz Mitte. Dieser 60 Meter hohe Turm wird nördlich der Helmut- List-Halle errichtet und soll nicht nur Wissenschaft & Forschung beherbergen, sondern auch selbst ein Forschungsobjekt für neue Gebäudetechnologien werden.

Bis zum 12. OG werden Büros ausge­baut  (ca. 44 m Höhe), in denen primär Grazer Unternehmen aus dem Bereich „Green Sciences“ eingemietet sein werden, die gemeinsam mit den umliegenden Unternehmen und Universitäten einen „Science Cluster“ – also eine Zusammenfüh­rung von Know-How, Technologien und Ideen für eine ökologische und nachhaltige Zukunft – bilden. Der Bereich über den Büros ist als Dachgarten ausgebildet, in dessen Mitte ein Besprechungsraum zur Verfügung stehen wird. Der Dachgarten steht während und nach der Errichtungszeit des Smart City Projects der Öffentlichkeit für geführte Besichtigungen zur Verfügung.

Der Science Tower hat eine doppelschalige Fassade, die außen wie ein Mantel um die Grundform geworfen ist, und vollständig aus orange und grün durchscheinender Photovoltaik in Grätzel-Technologie bestehen wird. Die innere Fassade wird bis zum dritten Geschoß eine Metallfassade und darüber eine Lärchenholzfassade sein. Die Holzfenster können zum Sonnenschutz und zum Wärmeschutz außen mit perforierten Holztüren geschlossen werden, deren Innenseite hell reflektierend im geöffneten Zustand das Licht wieder durch die Grätzel-Zellen nach außen wirft und den Turm je nach Sonnenstand von innen zum Leuchten bringt.

 

 Infos und Bilder zur Gleichenfeier des Science Tower

Infos zum Spatenstich des Science Towers am 5. Mai 2015

Science Tower

Abbildung: Markus Pernthaler Architekten ZT GmbH