vorortmobil_nachbar_01

vor.ort.mobil: Ideen für meine Siedlung

Nachlese zum 16.April 2015

Am 16.April 2015 haben wir uns, zusammen mit NachbarInnen aus den Siedlungen rund um die Smart City Waagner-Biro, um 18 Uhr im BORG Dreierschützengasse getroffen. WARUM? Seit Anfang März sind wir mit Ihnen im Gespräch. In Interviews und mit Hilfe von Postkarten wollten wir wissen: WAS MÖCHTEN SIE IN IHRER SIEDLUNG MACHEN? IDEEN FÜR IHRE SIEDLUNG.

Warum vor.ort.mobil mit den Nachbarschaften?

“Smart City ist für uns nicht nur das Projektgebiet Waagner-Biro, sondern natürlich auch die Nachbarschaften im Stadtteil.”

In unserer einjährigen Arbeit haben wir gemerkt, dass es viele Bedenken, Fragen und Wünsche gibt. Themen, die den Stadtteil,die Smart-City Waagner-Biro, sowie Ihre direkte Nachbarschaft betreffen.

vor.ort.mobil gibt uns, zusammen mit Ihnen, die Möglichkeit…(a) auf Ihre Anregungen einzugehen. (b) zu erfahren, wie es Ihnen und Ihren NachbarInnen in den Siedlungen geht. (c) nicht warten zu müssen bis in der neuen Smart-City Waagner-Biro etwas passiert, sondern schon vorher Ideen für den Ort an dem Sie leben umzusetzen. (d) Ideen zu finden, die für die Entwicklung des öffentlichen Raums der Smart City Waagner-Biro relevant sein können.

Wir wollen mehr wissen! Begehung, Interviews und Post an Sie.

Zwischen März und April haben wir versucht mehr über unsere Nachbarinnen und Nachbarn zu erfahren. Dazu waren wir direkt vor Ort. Wir haben mit BewohnerInnen gesprochen,Ihr Wohnumfeld erkundet und Ihnen Post geschickt. Sie konnten Ideen für Ihre Siedlung oder den Stadtteil formulieren und uns in den Postkasten vor.ort werfen. Dinge die…nicht viel kosten…Spaß machen…die den Alltag erleichtern…die man gemeinsam umsetzten kann.

Was haben wir herausgefunden? Es gibt viele Wünsche. Es gibt viele besondere Orte und es gibt Menschen die Lust haben anzupacken! Mehr dazu unten.

Warum meine Siedlungen? Die Nachbarschaften.

Wir haben in den letzten Interviews und den bisherigen Veranstaltungen erfahren, dass sich BewohnerInnen der unmittelbaren Nachbarschaft der Smart City Waagner-Biro sehr unterschiedlich von den zukünftigen Entwicklungen betroffen fühlen.

Manche sind zufrieden mit der aktuellen Situation, freuen sich auf das kommende und andere sehen konkrete Probleme. Wir haben daher, auch aufgrund unserer zeitlichen Ressourcen, eine bestimmte Auswahl treffen müssen. Die Auswahl fiel auf die direkten Nachbarschaften.

vor.ort.mobil. Der Abend am 16.April.

Wie vor jeder Veranstaltung haben wir mittels Flugblätter – in den oben angeführten Siedlungen flächendeckend – auf den Abend aufmerksam gemacht. Uns war dabei wichtig, dass alle Flugblätter und Postkarten auf recyceltem Papier gedruckt wurden.

Am Abend gaben wir einen kurzen Überblick über die aktuellen Ereignisse im Projekt Smart City Waagner-Biro und gingen dann zusammen mit allen Anwesenden in einen Workshop. Um uns kennen zu lernen, war die Aufgabe dem/der Partner_in neben sich in 2 Minuten zu erklären warum man heute hier ist. Danach haben wir uns auf die jeweilige Heimatsiedlung aufgeteilt. Die Frage war nun: Was gefällt dir in deiner Siedlung? In den nächsten 25 Minuten wurde zusammengeschrieben und dann das Siedlungsportrait den NachbarInnen vorgestellt.

Bei dieser ersten Veranstaltung zum Thema „Nachbarschaften“ durften wir BewohnerInnen der Siedlungen Dreierschützengasse 28 bis 40, der Waldertgasse 07, 09, 11, der Waagner-Biro Strasse 68-78 und BewohnerInnen der Laudongasse begrüssen.

Wie lebt es sich in den Nachbarschaften? Welche Ideen gibt es?

In den kommenden Absätzen finden Sie eine Zusammenfassung der Anregungen. Die aktuelle Darstellung beruht auf den Anregungen von einigen BewohnerInnen der jeweiligen Siedlungen und kann nicht als vollständig gesehen werden. Wir sind bemüht weiter Geschichten und Ideen von Ihnen zu sammeln.

Dazu brauchen wir Sie. Wir suchen!

Menschen die uns in der Umsetzung helfen

Materielle Unterstützung

Finanzielle Unterstützung

Weitere Ideen für Ihre Siedlungen

Geschichten und Fotos zu Ihren Siedlungen

Kontakt…

…vorort@stadtlaborgraz.at

…besuchen Sie bei uns vor.ort!

…rufen Sie an unter +43 676 406 88 16


Wir freuen uns auf Sie.

Waagner-Biro-Strasse 68-78

  • Es wohnen viele ältere Menschen hier
  • Die NachbarInnen organisieren sich untereinander. Z.B. für Einkäufe.
  • Radweg entlang der Waagner-Biro Str. fehlt. Waagner-Biro Str. ist zu schmal (idealer Abstand von parkenden Autos sollte 1,5m und von überholendem Auto wiederrum 1,5m sein. Siehe ARGUS Abstandkampagne).
  • Verhältnis Parkpläze zu BewohnerInnen pro Wohnung ist ungefähr 1 zu 2
  • Es gibt viele Autos in und um die Siedlung
  • Es gibt einen kleinen leeren Spielplatz
  • Begegnungspunkt / Tratschecke / Speakerscorner fehlt
  • Jeden Tag zw. 07:15 und 07:30 kommt der Bäcker
  • Donnerstag um 10:00 und Freitag um 10:30 kommt der Bauer

Dreierschützengasse 10

 

 


Wie geht es Ihnen?

Dreierschützengasse 16/20/26

 

 


Wie geht es Ihnen?

Die Ideen

  • Hilfe beim Einkaufen
  • Garten
  • Ort zum Verweilen
  • Speakerscorner
  • Ruhiger Ort für Ältere

 

 


Welche Ideen haben Sie?

 

 


Welche Ideen haben Sie?

Dreierschützengasse 35-39

  •  Die Siedlung wurde 2000 gebaut, Bezug war im August
  • Damals war es ein Vorzeigeobjekt
  • Früher war es die Krone Zirkuswiese
  • Als die Siedlung gebaut wurde, lebten einige Jungfamilien mit kleinen Kindern hier
  • Aktuell gibt es nur mehr wenige kleine Kinder
  • Es wohnen auch wenige Ältere hier
  • Jeden Mittwoch kommt der Bauernhändler um circa 15 Uhr
  • Es gibt wenig Kontakte in der Siedlung zw. den NachbarInnen.  Das kann auch eine Qualität sein.
  • Der Großteil ist berufstätig
  • Es ist sehr ruhig
  • Man sieht immer zu den Spielplätzen
  • Für Kleinkinder gibt es alles
  • Es gibt immer wieder Konflikte mit Jugendlichen (Fußball etc.)
  • Kinderfreundlichkeit bringt immer Konfliktpotenzial mit sich

Dreierschützengasse 28-40

  • Der Bau ist 30 Jahre alt
  • Durch die Art des Baus sind ‘wir’ sehr priviligiert
  • Der Weg zum Lift ist länger als der durch den Hof
  • Es wurde immer viel gemeinsam gemacht
  • Es ist sehr grün
  • Der Hof war immer ein Treffpunkt
  • Es haben immer die gleichen ‘getan’
  • Am Anfang gab es 45 Kinder
  • Die jetzt jungen Erwachsenen sind nun ausgezogen
  • Jetzt sind viele lärmempfindlich
  • Aktuell ist der Altersschnitt circa 50 Jahre +
  • Leben außerhalb der Wohnungen ist weniger geworden

Waldertgasse 7-11

  • Es gibt Grünflächen
  • Viele Kinder
  • Es ist ruhig
  • Draußen gibt es Lärm (minus)
  • Radwege (minus)
  • Mülltrennung (minus)
  • wenig Spielmöglichkeiten für ältere Kinder

Die Ideen

  • Durchgang zur ‘neuen’ enw/öwg Bau
  • Ballwand
  • Flohmarkt
  • Tischtennistisch
  • Öffentlicher Garten
  • Rodelhang

 

 


Welche Ideen haben Sie?

Die Ideen

  • Spielmöglichkeiten für Kinder
  • Sportplatz mit Kunsteisbahn im Winter
  • Einhaltung des Fahrverbots
  • Überdachter Abstellplatz für Fahrräder
  • Trinkbrunnen
  • Durchgang zum Smart-City Gebiet
  • Grillplatz
  • überdachter Tauschplatz -> Konkrete Idee: Kinder-Tauschmarkt beim Container
  • Hängematten
  • Platz für Veranstaltungen
  • Gemeinschaftsraum
  • Gemeinschaftsgarten
  • Gemeinsame Aktivitäten
  • Schwarzes Brett -> Konkrete Idee: 3 schwarze Bretter in den Durchgängen (Wettergeschützt) montieren, um gemeinsame Aktivitäten zu organisieren
  • Reduzierte Lichtverschwendung
  • Tischtennistisch
  • Fitnessgeräte -> Konkrete Idee: Geräte im Keller der Lebenshilfe nutzen. Varianten v. Fitnessgeräten vor.ort mit Paletten bauen
  • Spazierwege
  • Gemeinsam Kochen
  • Gemeinsames Yoga

Die Einfamilienhäuser

  • Ruhig (plus)
  • Straßenbahn (minus)
  • Park (minus)

Eggen-Lend Laudongasse – Alte Poststrasse

  • Blick auf Gärten (plus)
  • Heimgärten als grüne Oase (gehört Siemens und Gemeinde)
  • Lärm in der Nachbarschaft (Konflikte)
  • wenig Kinder
  • harmonische Siedlung
  • 1 Besucher Parkplatz. Das ist ein Streitpunkt.
  • Randalierer beim Tor und Spielplatz
  • Mülltrennung
  • Sondermüll
  • Heißes Stiegenhaus (Glasfront)
  • Verkehrslage in der Alten Poststrasse (sollte nicht ärger werden)
  • geplante Strassenbahn durch die Laudongasse
  • in der warmen Jahreszeit gibt es vermehr Polizeieinsätze in der Starhemberggasse

 

 


Welche Ideen haben Sie?

 

 


Welche Ideen haben Sie?

Die Ideen für Smart City Waagner-Biro Allgemein

  • Skatepark & Basketballkorb
  • Nahversorger
  • Verkehrsberuhigung
  • Aussichtsplattform am Sciencetower
  • Radwege
  • Post-Abholstation
  • Robuste Trennung zw. Park und Wohngrundstücken
  • Bauern,arkt
  • Hundewiese mit Wasserstelle
  • Fußballplatz
  • Kleidergeschäfte
  • Dönerladen
  • KFC
  • Ein Bus der nur durch Eggenberg fährt (UKH – Hauptbahnhof)
  • Gratis W-LAN
  • Go-Kart
  • Bankautomaten

Nächste Termine und Schritte. Der Sommer kommt!

Vor dem Sommer geht es in die nächsten Schritte. Als erstes gehen wir in den Kontakt mit den Hausverwaltungen und berichten was bis jetzt geschah und werden sie in die nächsten Schritte einbinden. Dann möchten wir die ersten Ideen zusammen mit Ihnen umsetzten und erproben. Aktuell stehen konkret zwei Ideen zur Umsetzung:

Waldertgasse 07-11

Ein schwarzes Brett zur Siedlungsinternen Kommunikation. Um diese Idee umzusetzen ist ein Kinderflohmarkt geplant.

Waagner-Biro Strasse 68-78

Ein gemütlicher Platz zum Entspannen und Zusammenkommen. Als Ort ist der aktuell aufgelassene ehemalige Kinderspielplatz im Nordosten der Siedlung vorgesehen.

Wir suchen!

Menschen die uns in der Umsetzung helfen

Materielle Unterstützung

Finanzielle Unterstützung

Weitere Ideen für Ihre Siedlungen

Geschichten und Fotos zu Ihren Siedlungen

Kontakt…

…vorort@stadtlaborgraz.at

…besuchen Sie bei uns vor.ort!

…rufen Sie an unter +43 676 406 88 16


Demnächst werden Sie von konkreten Terminen direkt in Ihrer Siedlung hören oder wir werden uns vor.ort über den Weg laufen!

vorortmobil_nachbar_28